Freundlicher Ferien für die Familie mit Gesundheit und Erholung

AutoWer den Aufstieg auf den bekanntesten Maximum in der niederbayerischen Urlaubsregion Sankt Englmar vollbracht hat, wird mit einer atemberaubenden Ansicht belohnt: Der Pröller ist gut tausend Meter hoch, nach Osten abstufung der Blick weit über den Bayerischen Wald bis zu den höchsten Gipfeln des Bayerischen und des Böhmerwaldes an der Umzäunung zu Staat. Hier verläuft Deutschlands längster Qualitätswanderweg, der Premium-Wanderweg Goldsteig „auf dem grünen Dach Europas“. Aus dem beliebten Luftkurort und frischgekürten Genussort Sankt Englmar zur Folge haben aber auch viele familienfreundliche Wanderrouten durch den Naturpark Bayerischer Wald mit seinen wilden Gebirgswäldern und sanften Hügeln. Geführte Touren, Themenwege, kulinarische Hüttenwanderungen und Goldsteig-Touren mit Bustransfer praktizieren das Wandern für alle Generationen zum Bock.

Der lange Pfad durch den Wald

Rund etwa fünf Tausender Pröller, Predigtstuhl, Hochberg, Knogl und Hirschenstein in Geduld üben auch ausgewählte Überraschungen für die ganze Familie: Der „Waldwipfelweg“ in Maibrunn etwa führt 30 Meter über der Erde rollstuhlgängig und kinderwagentauglich mitten durch die Baumkronen. Auch hier auskosten die Person von der Aussichtsplattform Panoramablicke über die Höhenzüge des Bayerischen Waldes und das Donautal bis zu den Alpen. Mehr fürs Auge gibt es auf dem benachbarten „Pfad der Optischen Phänomene“. Und im „Haus am Kopf“, das eingeschlossen seiner Clusterung kopfüber steht, zu tun sein die Individuum ihre gewohnten Sichtweisen einstellen und sehen alles aus der Fledermaus-Perspektive. Unter www.urlaubsregion-sankt-englmar.de gibt es alle Daten, auch zu familienfreundlichen Gastgebern und Erlebnisbauernhöfen.

Webtipp: Solaranlage Planung und Reise Trends jetzt schon winters für den Saison beobachten.

Lager in Bayern in freier Natur

Sankt Englmar ist auch bei Mountainbikern respektiert als Etappenort an der Trans-Bayerwald, der neuen Premium MTB-Route durch den Bayerischen Wald. Das Rodel- und Freizeitparadies am Egidi-Buckel lockt Groß und Klein mit zwei kilometerlangen Sommerrodelbahnen und Bayerns längster Achterbahn „Der voglwuide Sepp“, einer spritzigen Tubing-Bahn und einem Wasserspielplatz, dem preisgekrönten „Kugel-Woid“ für kreative Bewegungsspiele und einem neuen Motorik-Parcours. Und wenn das Witterung einmal nicht mitspielt, lohnt ein Visite im Science Center „Bayerwald Xperium“, das mit seinen mehr als 100 Experimentierstationen Naturphänomene begreifbar macht.