Reise News und Trends

Urlaub, Freizeit und Erholung

Jul
16

Fürs Wandern ist man nie zu alt

Eingetragen in Reisegesundheit

Wandern“Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.” Der Schriftsteller Josef Hofmiller hat die Fortbewegung auf Schusters Rappen als unvergleichliche Möglichkeit erkannt, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Der moderne Mensch weiß dies zu nutzen – längst ist daraus eine Trendsportart geworden. Fernab vom Alltag, auf grünen Wiesen und unter rauschenden Tannen, finden gestresste Zeitgenossen zu ihrer inneren Ruhe zurück.

Wenn dem Wanderer jedoch mit zunehmendem Alter die Puste ausgeht, dann kann das laut Professor Dr. Klaus Bös von der TU Karlsruhe auch von der Funktion des Herz-Kreislauf-Systems abhängig sein. Wird das Herz schwächer, leidet besonders die Ausdauer. Man fühlt sich schneller müde, abgespannt, erschöpft. Das Herz selbst spielt hier also eine zentrale Rolle.
Durch anerkannte, pflanzliche Arzneimittel kann man gezielt seine Herzkraft unterstützen. Professorin Vera Regitz-Zagrosek von der Berliner Charité rät beispielsweise zu einem bewährten Herzstärker aus der Natur: Weißdorn (lateinisch: Crataegus). Zum einen kann ein aus Weißdornblättern mit Blüten gewonnener Extrakt das Herz stärken, zum anderen die Erweiterungsfähigkeit der Gefäße in der Peripherie verbessern.

Foto: djd/Dr. Willmar Schwabe

Weitere Info unter:

Einen Kommentar hinterlassen...